Wasser ist Leben. Wir leben Wasser.

Cent-Beträge mit großer Wirkung

Pressesprecherin Tanja Vock und Betriebsratsvorsitzender Andreas Kahlert übergeben die willkommene Spende der Wasserwerke Westfalen an Elke Eitner, Vorsitzende der Naturbühne Hohensyburg e.V. (v.l.)

Gesellschaftliches Engagement wird bei den Mitarbeitern der Wasserwerke Westfalen GmbH groß geschrieben. Die Belegschaft des heimischen Trinkwassererzeugers spendet monatlich die Cent-Beträge ihrer Gehaltsabrechnungen für gemeinnützige Zwecke. In den letzten drei Jahren kamen 3.500 € zusammen, die nun gespendet wurden.

„Die Vorschläge, welche Institutionen unterstützt werden sollen, stammen von den rund 135 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern“, so Tanja Vock, Pressesprecherin von WWW. Empfänger der ersten 1750 € ist die Naturbühne Hohensyburg.

Die Vorsitzende des eingetragenen Vereins Elke Eitner nahm die unerwartete Aufstockung des Budgets hocherfreut entgegen: „Das Geld kommt wie gerufen. Wir stehen kurz vor dem Saisonbeginn auf der Freilichtbühne und benötigen noch dringend Kostüme und Requisiten. Des Weiteren müssen die Wege hinter der Bühne noch für die Schauspieler repariert werden. Da kommt uns diese Finanzspritze unglaublich gelegen.“

So kann nun der Premiere von „Münchhausen Junior“ am 06. Juni und den folgenden Aufführungen „Die Heiratsvermittlerin“, „Käpten Knitterbart“ und „Das letzte Einhorn“ noch effektiver entgegengearbeitet werden. „Kleine Spende mit großer Wirkung“, freut sich auch der Betriebsratsvorsitzende Andreas Kahlert über das erfolgreiche Engagement der Wasserwerke Westfalen-Belegschaft.

Den aktuellen Spielplan der Naturbühne Hohensyburg finden Sie auf www.naturbuehne.de. Die zweite Hälfte des Spendenbetrages wird an das Lebenszentrum Königsborn gemeinnützige GmbH in Unna übergeben.