Wasser ist Leben. Wir leben Wasser.

UV-Technologie bei WWW schreitet voran

Bei den Wasserwerken Westfalen nimmt im Wasserwerk Westhofen 1 eine weitere UV-Desinfektionsanlage den Betrieb auf. „Nachdem wir seit 2010 und 2012 UV-Desinfektionsanlagen in den Wasserwerken Echthausen und Witten betreiben, schließen wir nun die Umrüstung in Westhofen 1 ab”, erläutert Helmut Sommer, Geschäftsführer der Wasserwerke Westfalen. Der Umbau kostet rund 1,4 Millionen Euro.

„In den nächsten Jahren ergänzen wir auch die Wasserwerke an den Standorten Hengsen und Halingen um dieses fortschrittliche Verfahren”, so Sommer. UV-Strahlung bewirkt schnell und sicher eine Deaktivierung von Mikroorganismen durch die Zerstörung des Erbguts. Gleichzeitig ist sie ein wirtschaftliches und umweltfreundliches Verfahren der Wasserdesinfektion. Der Einsatz von Chlordioxid und der Chemikalien zu dessen Herstellung kann auf diese Weise eingespart werden.

Die Einrichtung der UV-Desinfektion stellt einen ersten Schritt zur Erweiterung der bestehenden Aufbereitung dar. Das bewährte naturnahe Wasseraufbereitungs-Verfahren soll künftig um technische Stufen – Ozon, Mehrschichtfiltration und Aktivkohle – ergänzt werden. Hierfür sind weitere Ausgaben von rund 20 Millionen Euro erforderlich. Gleichzeitig zur UV-Anlage wurde bereits ein neues Vorpumpwerk errichtet, das künftig die technischen Aufbereitungsstufen versorgt.

Während des Umbaus konnte im Wasserwerk Westhofen 1 keine Trinkwasseraufbereitung stattfinden. Ab jetzt wird von dort aus wieder Trinkwasser in bewährter Qualität in den Dortmunder Westen und nach Schwerte geliefert.