Wasser ist Leben. Wir leben Wasser.

Nächste Fischaufstiegsanlage der Wasserwerke Westfalen in Bau

Nachdem bereits Ende 2013 zwei neue Fischtreppen in Hengsen und Echthausen fertiggestellt wurden, wird nun das letzte Laufwasserkraftwerk mit Fischtreppe ausgerüstet. Mit dieser ökologischen Maßnahme leisten die Wasserwerke Westfalen einen wesentlichen Beitrag zur Erfüllung der Ziele der europäischen Wasserrahmenrichtlinie.

„Der Bau der Fischaufstiegsanlagen geht jetzt am Standort Villigst weiter”, erläutert Projektleiter Carsten Kirchner von den Wasserwerken Westfalen. Die Anlage wird nach technischen Vorgaben des Landes NRW errichtet und verbessert den Lebensraum der Wanderfische in der Ruhr. „Von Februar bis zum Ende des Jahres ist deshalb mit Baustellenverkehr auf dem Ruhrwanderweg zu rechnen.”

„Leider wird es sich nicht verhindern lassen, dass es bei einem Bauprojekt dieser Größenordnung während der Bauphase zeitweilig zu Unannehmlichkeiten für die Freizeitnutzungen im Bereich des Ruhrtals zwischen der Straße „Zum Wellenbad“ und dem Stauwehr Villigst kommt“, erklärt Carsten Kirchner. „Baumaterial und Baumaschinen werden angeliefert, Bodenaushub muss abtransportiert werden“.

Spaziergänger, Jogger, Radfahrer und Inline-Skater sollten in den kommenden Monaten besondere Vorsicht walten lassen, wenn sie den oben genannten Wegeabschnitt benutzen. Mit Baustellenverkehr muss von Montag bis Freitag zwischen 7 und 18 Uhr gerechnet werden. Das Baustellenpersonal, insbesondere aber die für Transporte Verantwortlichen, wurde von den Wasserwerken Westfalen ausdrücklich darauf hingewiesen, Belästigungen Dritter soweit als möglich zu vermeiden.

„Wir bitten alle Nutzer und Nutzerinnen des Ruhrweges auf den Baustellenverkehr zu achten und bedauern die Unannehmlichkeiten”, schließt Carsten Kirchner „Vielen Dank für Ihr Verständnis!”