Wasser ist Leben. Wir leben Wasser.

Wasserschutzgebiet Schwerte

Die Wasserschutzgebietsverordnung Schwerte wurde im September 1997 mit einer Geltungsdauer von 40 Jahren von der Bezirksregierung Arnsberg festgesetzt. Das Wasserschutzgebiet schützt das Einzugsgebiet der vier Wasserwerke an der Ruhr zwischen Fröndenberg-Langschede und Schwerte-Westhofen. Der für die Öffentlichkeit nicht zugängliche Fassungsbereich in der Wasserschutzzone I umfasst eine Fläche von 373 Hektar. Zone II weist eine Größe von 1360 Hektar auf. Die Wasserschutzzone III ist unterteilt in die Zonen III A (5960 Hektar) und III B (7380 Hektar).

Das Wasserschutzgebiet erstreckt sich im Märkischen Kreis auf die Gemarkungen Iserlohn, Oestrich, Letmathe, Sümmern und Hennen (Stadt Iserlohn); Hemer (Stadt Hemer); Menden, Bösperde, Halingen (Stadt Menden). Im Kreis Unna zählen die Gemarkungen Ergste, Villigst, Geisecke, Altenlichtendorf, Wandhofen, Westhofen, Schwerte und Rosen (Stadt Schwerte); Strickherdicke, Frömern, Ardey, Langschede, Dellwig und Altendorf (Stadt Fröndenberg); Hengsen und Opherdicke (Gemeinde Holzwickede) und Billmerich (Stadt Unna) dazu.

Im Bereich der Stadt Dortmund liegen die Gemarkungen Holzen, Lichtendorf, Sölde, Aplerbeck, Benninghofen, Wichlinghofen, Syburg und Lücklemberg sowie im Bereich der Stadt Hagen die Gemarkungen Garenfeld und Berchum im Wasserschutzgebiet.